Personen­lexikon

von Frauen, die in Schorn­dorf ge­bo­ren wur­den, hier wirk­ten und/​oder ihre letzte Ruhe ge­fun­den ha­ben. Noch le­bende Frauen sind nicht ent­hal­ten.
Ab­kür­zun­gen: Grab­stein auf dem Al­ten Fried­hof (GAF),
Grab­stein auf dem Neuen Fried­hof (GNF)

PL_​TOP

A  B  C  D  E  F  H  K  L  M      P   S  T  V

[PL_​A]

[ A ]

Abel, Ro­sine, geb. Schmid (1765–1809): In­itia­to­rin ei­ner Schule für ihre Töch­ter
> mehr Info hier

Ale­man­ni­sches Mäd­chen († um 700 n. Chr.) ge­hörte ei­ner hoch­ge­stell­ten Fa­mi­lie an; ihr Grab wurde 1955 ent­deckt.
> pdf Zei­tungs­ar­ti­kel “Schorn­dor­fer Nach­rich­ten”
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 28

[PL_​B]

[ B ]

Bäuchle, Emma (1882–1949): Hand­ar­beits­leh­re­rin, Or­ga­nis­tin, Char­lot­ten­kreuz 1916 – (GAF)
> mehr Info hier

Beiss­wan­ger, Dr. Ilse (1903–1985): erste Rich­te­rin Würt­tem­bergs – (GAF)
> mehr Info hier

Böschin, Kath­rina (um 1515): eine selbst­be­wusste Frau im Auf­stand „Ar­mer Kon­rad“, Utz En­ten­mey­ers Ehe­frau
> mehr Info hier
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 28

[PL_​C]

[ C ]

Chris­tal­ler, Hanna (1872–1955): Schrift­stel­le­rin

[PL_​D]

[ D ]

Dau­del, He­lene Ma­rie (1881–1969): lei­tete als Witwe den Koh­len- und Ge­trän­ke­groß­han­del in der Ol­gastraße (GAF)
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 20

Daim­ler, Ma­rie (1806–1870): grün­dete zu­sam­men mit Wil­helm Schmid eine Buch­bin­de­rei (ist eine Tante von Gott­lieb Daim­ler)
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 20

Die­te­rich, Thus­nelde (1888–1974): Schorn­dorfs ers­ter Für­sor­ge­rin (1919 als dritte Frau in Würt­tem­berg in die­ser Funk­tion); in­iti­ierte 1925 hier ein Sol­bad für Kin­der
> pdf Zei­tungs­ar­ti­kel “Schorn­dor­fer Nach­rich­ten”

[PL_​E]

[ E ]

Eber­hard, Anna (1864/​65 – ??): Grün­de­rin des Land­wirt­schaft­li­chen Haus­frau­en­ver­eins, 1. Kan­di­da­tin zur Wahl der ver­fas­sung­ge­ben­den Lan­des­ver­samm­lung 1919, Char­lot­ten­kreuz 1916

[PL_​F]

[ F ]

Frö­scher, Emi­lie (1860–1926): die erste Lei­te­rin der Frau­en­ar­beits­schule – (GAF)
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 20

Fur­ten­bach, Ama­lie von, geb. Nestle (1901–1995): Schrift­stel­le­rin
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 4

[PL_​G]

[PL_​H]

[ H ]

Hahn, An­ne­liese, geb. Rein­hardt (1904–2002): Stadt­rä­tin (1959–1971), 29 Jahre lang Vor­sit­zende der Ar­beits­ge­mein­schaft „Schorn­dor­fer Wei­ber” – (GNF)
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 10

Haus­hahn, Paula (1899–1989): erste Jour­na­lis­tin beim „Schorn­dor­fer Volks­blatt“, schrieb fürs Feuil­le­ton, war spä­ter Lei­te­rin der Ge­schäfts­stelle der NWZ  

Herb, Ma­rie (??): Dia­ko­nis­sin, be­kam im Ers­ten Welt­krieg die Gol­dene Rot­kreuz­me­daille ver­lie­hen (die ins­ge­samt nur ca. 220 mal ver­lie­hen wurde im Deut­schen Reich)

Hol­land, Emma (1868–1955): erste Leh­re­rin an der Re­al­schule in Schorn­dorf (als Aus­hilfe wäh­rend des Ers­ten Welt­kriegs), un­ter­rich­tete Spra­chen, Ge­schichte, Li­te­ra­tur

[PL_​I]

[PL_​J]

[PL_​K]

[ K ]

Kahl­den, Cä­ci­lie von (1823–1904): Hof­dame der Kron­prin­zes­sin Olga von Würt­tem­berg
> pdf Zei­tungs­ar­ti­kel “Schorn­dor­fer Nach­rich­ten”

Kamm, Rosa, geb. Baum­hauer (1907–1996): aus­ge­zeich­nete So­zi­al­de­mo­kra­tin – (GNF)
> mehr Info hier

Kie­ser, Gret­chen (1895–1971): erste Ge­mein­de­hel­fe­rin in Schorn­dorf, Char­lot­ten­kreuz 1918

Krä­mer, Ina (1890–1968): Künst­le­rin u.a. in Ägyp­ten, dort mit der Frau­en­recht­le­rin Huda Shaar­awi be­freun­det
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 30
> siehe Zei­tungs­ar­ti­kel “Schorn­dor­fer Nach­rich­ten”

Kün­ke­lin, Bar­bara, geb. Agri­cola, verw. Walch (1651–1741): Bür­ger­meis­ters­frau, an­geb­li­che An­füh­re­rin der „Schorn­dor­fer Wei­ber“ im Jahr 1688, Stif­te­rin
> mehr Info hier

[PL_​L]

[ L ]

Lohß, An­to­nie, geb. Baetz (1891–1948): erste nie­der­ge­las­sene Ärz­tin in Schorn­dorf – (GNF)
> pdf Zei­tungs­ar­ti­kel “Schorn­dor­fer Nach­rich­ten”

[PL_​M]

[ M ]

Maier, Selma (1892–1990): eine der ers­ten sie­ben Phar­ma­zi­e­stu­den­tin­nen in Würt­tem­berg, Schwes­ter von Rein­hold Maier
> mehr Info hier

[PL_​N]

[PL_​O]

[PL_​P]

[ P ]

Palm, Klara, geb. Reuß (1862–1943): erste Stadt­rä­tin in Schorn­dorf (von Mai bis De­zem­ber 1922), Kan­di­da­tin bei der Wahl zur ver­fas­sung­ge­ben­den Lan­des­ver­samm­lung 1919; Char­lot­ten­kreuz 1916
> pdf Zei­tungs­ar­ti­kel “Schorn­dor­fer Nach­rich­ten”

Pau­lus, Ca­ro­line, geb. Pau­lus (1767–1844): Schrift­stel­le­rin der Ro­man­tik
> mehr Info hier

[PL_​Q]

[PL_​R]

[PL_​S]

[ S ]

Schäuf­fele, Emma (1876–1969): Ge­schäfts­frau (Weiß- und Kurz­wa­ren, zus. mit ih­rer Schwes­ter Her­mine Rem­mele), Leh­re­rin für Weiß­nä­hen in der Frau­en­ar­beits­schule – (GAF)
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 20

Schee­rer, Else (1908–2005): en­ga­gierte La­tein- und Sport­leh­re­rin im Mäd­chen­tur­nen („Ju­gend trai­niert für Olym­pia“)

Schertlin, Bar­bara (1496–1575): Seel­schwes­ter, wehrte sich ge­gen die Re­for­ma­tion
> mehr Info hier

Schloz, Ma­ria (1884–1962): Ma­le­rin
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 12 und 27

Schmid, Ma­rie, geb. Vreede (1814–1901): Stif­te­rin des Pfarr­töch­ter­heims – (GAF)
> mehr Info hier

Schri­ne­rin, Eli­sa­beth († 1477): Stif­te­rin ei­nes au­ßer­ge­wöhn­li­chen Sa­kra­ments­häus­chen für die Kir­che, die erste schrift­lich be­kannte Frau der Stadt­ge­schichte
> mehr Info hier

Si­ma­no­wiz, Ku­ni­gunde So­phie Lu­do­vike, geb. Rei­chen­bach (1759–1827): Ma­le­rin (u.a. ei­nes be­rühm­ten Schil­ler-Por­trät)
> mehr Info hier
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 23

[PL_​T]

[PL_​U]

[PL_​V]

[ V ]

Vog­ten­ber­ger, Ruth (1894–1984): nahm 1919 als Se­kre­tä­rin an den Frie­dens­ver­hand­lun­gen in Ver­sail­ler teil, spä­ter Dol­met­sche­rin für die ame­ri­ka­ni­sche Mi­li­tär­re­gie­rung. – (GAF)
> pdf Zei­tungs­ar­ti­kel “Schorn­dor­fer Nach­rich­ten”
> siehe Hei­mat­blät­ter Band 20

[PL_​W]

[PL_​X]

[PL_​Y]

[PL_​Z]

fgw-schorndorf.de